(SG) TGH2/Waldbüttelbrunn zurück in der Spur

(SG) TGH2/Waldbüttelbrunn zurück in der Spur

Die (SG) TG Höchberg II/TSG Waldbüttelbrunn ist wieder zurück in der Spur. Nach der ersten Saisonniederlage am vergangenen Spieltag gab es nun im fünften Saisonspiel auf dem heimischen Kunstrasen der Hans-Stumpf-Sportanalge einen nie gefährdeten und auch in dieser Höhe absolut verdienten Sieg gegen den FSV Holzkirchhausen/Neubrunn II.

Von der ersten Minute an zeichnete sich ein extrem einseitiger Spielverlauf ab. Die Gäste versuchten gar nicht erst mitzuspielen, sondern stellten sich mit 11 Mann in die eigene Hälfte und hofften auf Konter. So entwickelte sich von Beginn an ein Spiel auf ein Tor. Und bereits in der 6. Minute klingelte es das erste Mal im Gehäuse der Gäste. Dominik Schneider schaltete nach einem Eckball am schnellsten und traf mit dem linken Fuß aus dem Gewühl heraus zur Führung.

Da auch dies die Gäste nicht aus ihrer Defensivstellung herauslockte wurde der Verlauf nun etwas zäher. Die SG bemühte sich redlich, jedoch verpufften die meisten Angriffe in schwachen Abschlüssen oder einem ungenauen letzten Pass. So dauerte es bis zur 29. Minute bis das nächste Tor fiel. Nach einem der ganz wenigen Angriffe der Gäste lösten Robin Glöggler und Maximilian Raab eine kurze Drucksituation an der eigenen Eckfahne geschickt und der lange Schlag von Robin Glöggler wurde zur direkten Steilvorlage für Mehmet Sahinkaya, der mit einem sehenswerten Heber den herauseilenden Keeper überwand. Nun war der Knoten endgültig gelöst und bis zur Pause reihte sich Chance an Chance. Rene Scholz scheiterte noch freistehend am Torhüter der Gäste, doch schon in der 33. Minute machte es Arne Meißner besser und traf mit einem Freistoß aus halblinker Position aus etwa 22 Metern flach unten ins linke Eck. Weitere 4 Minuten später klingelte es erneut. Diesmal traf Mehmet Sahinkaya mit einem ruhenden Ball vom linken Strafraumrand in den rechten oberen Winkel.

Spiel flacht nach der Pause etwas ab, da Heimelf nicht mehr als nötig machen wollte.

Mit 4:0 für die Gastgeber ging es somit in die Pause. Nach dem Seitenwechsel flaute das Geschehen stark ab. Die SG wollte bei heißen Temperaturen nicht mehr, die Gäste vom FSV konnten nicht mehr. Es mangelte auf beiden Seiten an Chancen, ein echter Spielfluss wollte nicht mehr aufkommen. Viele Wechsel störten den Spielfluss zusätzlich. So dümpelte das Spiel vor sich hin. Erst in der 90. Minute verwertete erneut Mehmet Sahinkaya mit einem schönen Drehschuss aus 11 Metern eine Flanke von der rechten Seite vom eingewechselten Oliver Kreutzer zum 5:0 Endstand.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.